Sez Jk |Milsim Airsoft Sachsen
 
  Neuigkeiten
  Was ist das Joint Task Force Airsoftteam?
  Home
  Was ist Airsoft?
  Mitglieder
  Ausgeschiedene Teammitglieder
  SEZ JK Trainingskritik
  Bilder
  Videos
  Operationsberichte
  => Op Waldfuchs
  => Op Waldfuchs 2
  => Op Donnerwalze
  => Op 10.03.07
  => Op Bad Harvest
  => Operation Holiday 24.08.2007-26.08.2007
  => Operation Peacemaker 2007
  => Operation Stiletto 2
  Ausrüstung Reviews
  OP Auszeichnungen
  Kontakt
  Gästebuch
  Links
  Impressum
Copyright by SEZ JK 2011
Operation Peacemaker 2007

Bericht zum Ghostforce Herbstreff Operation Peacemaker vom 02.11.07-04.11.07

 

 

 
 

Teilnehmer vom SEZ JK

 

Pointman,Hardliner,Outl8w,Darklight

 

dubleG ausgefallen wegen Unfall am Freitag

 

 

 

SEZ JK als TEAM ROT (Vakanier)

 
 
 


 Kurzbericht zur OP von Pointman (SEZ JK)

 

 

 

 1. Tag Freitag der 02.11.07

 

Das Team traf sich diesmal an einem anderen Ort als sonst, dies war auf einem Parkplatz vor der Autobahnzufahrt zur A72 Richtung Chemnitz

 
 

Outl8w und Hardliner waren bereits am MC D Chemnitz Neefepark.

 
 
 
 

Als wir aus dem Parkplatz herausfuhren (dubleG mit Darklight) wurde dubleG´s Fahrzeug gerammt.
Wie sich herausstellte war die Fahrerin wohl nicht bei der Sache da sie erst abbremste und in den Parkplatz blinkte. Dies nahm dubleG als Aufforderung aus dem Parkplatz zu fahren.
Aus undefinierbaren Gründen beschleunigte die Fahrerin und rammte dubleG's Fahrzeug auf der Spur des Gegenverkehrs (…)

 
 
 
 

 
 

Absicherung der Unfallstelle wurde eingeleitet. Zum Glück gab es keinen Personenschaden. Wir durften über eine Stunde auf die Polizei warten.
Dann noch mal 45 min bis alles erledigt war.

 
 

dubleG fiel aus da er jetzt wichtigeres vorhatte, das Auto in die Werkstatt schaffen und Versicherung informieren.
Da wir hörten das auf der A72 ziemlicher Stau war rief ich Outl8w per Handy an. Wir vereinbarten erst am Samstag früh loszufahren.

 
 

2. Tag

 

Samstag der 03.11.07

 
 

Treffpunkt diesmal Chemnitz Neefepark ca. 0830

 

Alles verlief gut und wir kamen auf dem Ghostforce Gelände mitten bei einem Briefing an.

 

Unsere Kameraden vom SOF Göttingen waren auch schon da.

 

 

 



 

 

 

SEZ JK noch in „ZIVIL“

 
 

Wir bauten das Zeltlager auf und machten uns abmarschbereit. Team SOF ging schon voraus. Wir gingen dann mit unseren Rucksäcken in Richtung eigene Basis.

 

 

 

     

 







 

 

 

 
 

Wir hatten gelegentlich Sichtkontakte auf Feindaktivitäten doch diese umgingen wir. Hardliner führte uns als Pointman geschickt an den Feindlichenkräften vorbei. Das Gelände erschwerte das vorgehen vor allem mit Rucksack. Da es geregnet hatte und immer noch schwach regnete bildete sich ein matschiger Boden. Die Dünen und Hügel die verschlammt waren machten es uns noch schwerer.

 

 

 

 

 

 

Wir legten mehrere Horchalte ein und halfen uns gegenseitig über die Hügel.

 
 

Nach einiger Zeit sahen wir im Dickicht Bewegung. Ich schickte Darklight als Aufklärer vor. Wir nahmen an es wären Gegner und versuchten diese zu umgehen.
Zum Glück hatten wir eine Geländekarte doch der Standort der Basis war uns noch nicht genau bekannt.

 
 

Wir gingen auf die angebliche Feindgruppe zu bis wir sahen das es welche vom Roten Team waren.

 
 

       Es waren welche vom SOF Göttingen und andere. Hardliner lies sich von Gutt (SOF)
       den genauen Standort unserer Basis auf der Karte zeigen.
       Wir nahmen dann noch ein Dokument mit wichtigen Informationen in die Basis mit.

 

 

 

     


 
 
 

 


In der Basis angekommen übergaben wir dem „General“ der Vakanier die Info und bekamen dann eine Stellung zugewiesen.

 

 

 

 

 

 

   
                

 

 

 

 




 
 
 

Nun konnten wir  uns erst mal ausruhen und Verpflegen.
 


 
 
 

Von unserem Anführer bekamen wir den Auftrag einen Unterhändler mit einem
      Fahrzeug aufzuhalten, aber kurz nach unserer Basis hatten wir Feindkontakt
      und begannen das Ausweichschiessen. I
      Ich musste mir die Seele aus dem Leib schreien bis alle kapiert hatten das wir das SEZ
      JK und zurückziehen.

 
 

Wir hatten nur einen Verwundeten (Hardliner vom SEZ JK). Nach meinen Infos wurde er dann vom SANI
geheilt aber nach einem erneuten Treffer war er „ausgeschaltet“ und musste zurück zur OPZ.

 
 

Nach dem Ausweichen sammelten wir uns um aufzumunitionieren. Ich schlug vor zurück zu unserer Basis zugehen.
Das Verweilen dauerte aber zu lange und wir hatten Kontakt. Ich und Outl8w konnten die 2 Gegner ausschalten.

 

 

 

Nach einen kleinen Marsch kamen wir an einen Weg und ich beschloss den weg gemeinsam im Sprung zu überwinden.
Ein fataler Irrtum. Der Rest des SEZ JK und die anderen vom Team Rot wurden im
feindlichen Hinterhalt vernichtet oder in Gefechte verwickelt.
Ich konnte noch entkommen. Ich sprang in einen kleinen Graben wo noch ein paar vom Roten Team waren.
Ich konnte dann irgendwie durch Glück zur Basis gelangen wo ich mein Team dann wieder sammelte.

 
 

Kurze Pause dann gingen wir mit SOF zusammen los um Minen zu entschärfen (in der Nähe vom sog. Birkenwald).

 
 

      Wir kamen auf ein großes Feld mit hohem Gras. In der Mitte war ein Baum und etwas
      Gebüsch.
      Links von uns ein Trafohaus und weitere 30m weiter war ein Hügelplateau erkennbar und
     dahinter Wald.

 
 

Ich und Gutt (SOF) beschlossen uns aufzuteilen. SEZ JK ging links Richtung Trafohaus und SOF rechts am Waldrand entlang.

 
 

Das Trafohaus war unbesetzt und wir rückten zum Plateau vor. Am Fuße des Plateaus angekommen hatte Hardliner (der Pointman) Sichtkontakt.
Ich schickte Darklight als Aufklärer vor und er berichtete von ca. 2 Personen die im Wald Streife gingen.
Wir beschlossen einen Hinterhalt zu legen damit der Feind dem SOF nicht in den Rücken fällt.

 

 

 

    



 

 
 

 Wir verschoben uns aufs Plateau in Linie lagen wir dann da. Als mich ein Gegner gesichtet hatte eröffneten wir das Feuer. Der Feindtrupp wurde ausgeschaltet.

 
 

Gutt und sein Team kamen zu uns aufs Plateou  mit den ENTSCHÄRFTEN MINEN (es waren glaube ich Schilder)

 

Da wir unsere Sicherung wohl etwas vernachlässigten konnte uns der Gegner einkesseln.
Wir hatten ein ziemliches Gefecht, der Gegner schien von überall her zu kommen.
Wir konnten nur zurück und begannen das Ausweichschiessen.

 
 
 
 

Durch schlechte Kommunikation wurde unser Team verstreut. Ich weis nicht was mit dem Rest vom SEZ JK geschehen war.
Ich konnte mich in einer Mulde in Sicherheit bringen wo schon eine Kameradin und Kameraden vom Team Rot in Stellung lagen.

Ich schlug vor das wir uns beim Trafohaus sammeln sollten. Als wir da waren flankierte uns der Feind.
Er war ca. 40m von uns auf der linken Flanke.
Wir rannten was die Bein hergaben über die Freifläche, teilweise noch aus der Hüfte nach links feuernd in die nächste Deckung.

 
 

In der Basis angelangt wurden wir als Begleitschutz, für unseren Anführer eingesetzt, um der Friedensverhandlung beizuwohnen.

 

 

 

 

 

      

 

Die Friedensverhandlungen waren Erfolgreich und das Spiel wurde in der Dämmerung beendet.
Wir gingen zurück zum Zeltplatz, vorher holten wir unsere Rucksäcke aus der Basis.

 
 

Die Vakanier bekamen die Wirtschaft des Landes und somit ein voller Erfolg für Team Rot.

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 3. Tag

 

Sonntag der 04.11.07

 

 
 
 

Das SEZ JK machte noch ein wenig Training auf dem Gelände und noch ein paar Fotos,dann wurde zusammengepackt und die Heimreise angetreten.

 
 
 
 

Fazit: Durch den Unfall von dubleG waren wir leider erst am Samstag auf dem Gelände doch wir fanden uns schnell zurecht
und konnten wieder unsere Fähigkeiten im Feindlichen Hinterland verbessern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
   
Werbung  
   
Gesamtanzahl der Betrachter der Seite: 38883 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=